Drehbuch der Corona-Krise: Bundestagsdrucksache aus 2012

Schwindeln die Politiker?

Wir erleben zur Zeit eine weltweite Pandemie. Die Macher in der Politik – Herr Söder, Jens Spahn, Herr Altmeier, aber auch Herr Laschet und andere – erzählen uns höchst erstaunt, das sei etwas Gewaltiges, etwas nie Dagewesenes, etwas Ungeheuerliches.

Und nehmen hochzufrieden die Lobeshymnen der Untertanen entgegen: Tolles Krisenmanagement, super, Frau Merkel, Jens Spahn unser Held, toll der Söder.

Aus dem Stand großartig reagiert. CDU-Werte steigen in den Umfragen, Söder und Spahn sind erkennbar Kanzlermaterial!

In Wahrheit gibt es für das, was zur Zeit passiert, eine wunderbare Blaupause.

Bundestags-Drucksache 17/12051

Im Jahr 2012 hat die Bundesregierung eine „Risikoanalyse zum Bevölkerungsschutz“ erstellen lassen. Die trägt den schönen Namen „Pandemie durch Virus Modi-SARS“. Beteiligt waren mehrere Bundesbehörden unter Leitung des Robert-Koch-Instituts.

„Das Szenario beschreibt ein außergewöhnliches Seuchengeschehen, das auf der Verbreitung eines neuartigen Erregers basiert….Die Vergangenheit hat bereits gezeigt, dass Erreger mit neuartigen Eigenschaften, die ein schwerwiegendes Seuchenereignis auslösen, plötzlich auftreten können (z. B. SARS-Coronavirus (CoV), H5N1-Influenzavirus, Chikungunya-Virus, HIV). Unter Verwendung vereinfachter Annahmen wurde für dieses Modi-SARS-Virus der hypothetische Verlauf einer Pandemie in Deutschland modelliert, welcher sowohl bundesrelevant als auch plausibel ist.“

Lesen Sie in der Drucksache die S. 5 und dann die Seiten 55 bis 83 – ein Hammer!

Da fragt man sich:

Wenn die Bundesregierung schon 2013, aufgrund dieser Analyse, genaue Vorstellungen darüber haben konnte, was bei einer derartigen Pandemie auf uns alle zukommen kann –

  • Warum gibt es dann nicht genug Intensivbetten,
  • Oder nicht genug Beatmungsgeräte,
  • Oder ausgearbeitete Notfallpläne im Bund und in den Ländern,
  • Warum erfolgte das Kontaktverbot so spät,
  • Warum gab es bis heute keine legislatorischen Maßnahmen gegen Hamsterkäufe

usw. usf?

ANTWORTEN, bitte !!!

Ein Gedanke zu „Drehbuch der Corona-Krise: Bundestagsdrucksache aus 2012

  • 25. März 2020 um 17:09
    Permalink

    sündhaftes Versagen der Regierung. Die schwarze Null wurde zum Maß aller Dinge. Aber wer soll die verantwortlichen Politiker an den Pranger stellen?

Kommentare sind geschlossen.